MEINE PHILOSOPHIE

„Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen. Den letzten werde ich vielleicht nicht vollbringen – aber versuchen werd´ ich ihn“ (Rilke).

Für den Einzelnen, das Team, das Unternehmen auf diesem Weg einen Beitrag zu leisten, darin besteht mein Credo. Impulse in der Vorbereitung auf eine immer weniger plan- und absehbare Zukunft zu setzen: Die Orientierungsmarken diffuser, alte Leitplanken obsolet oder dysfunktional, Strategien, die an immer kurzfristigeren Zeithorizonten geeicht sind, Methodenvielfalt, die oftmals schon kontraproduktiv wirkt.

Seminare und Coachings, die Antworten geben auf die wichtigsten Fragen und dort Fragen stellen wo wir meinten die Antworten schon zu wissen. Dieses „In-die-Frage stellen“ soll verhindern, dass die rein quantitativen Lösungen von heute die Probleme von morgen werden.

Wie erreichen wir, dass statt zu immer „besseren“ Raupen, die Transformation zum Schmetterling gelingt?

Pragmatik und Vision im modernen Management
Geboten werden auf der Basis eines transformierten (Selbst-)Bewusstseins neueste Erkenntnisse und Managementmethoden, die in stark anwendungsspezifischer Weise Wege aufzeigen, um zukünftigen Anforderungen an Führungsverantwortliche in sich immer schneller wandelnden Märkten nicht etwa nach-, sondern zuvorkommen.

Die Qualität von Einstellung und Bewusstsein, mit denen die Menschen zu Ihren Unternehmungen und Unternehmen stehen, entscheidet immer mehr über Erfolg und Misserfolg, und wer Menschen und Kunden führen will, muss zunächst einmal sich selbst führen können. So werden neueste Erkenntnisse und Methoden vermittelt, um den Anforderungen des modernen (Self-)Managements und Kunden-Managements gewachsen zu sein.

Über Dieter Lange
Dieter Lange ist Geschäftsführer des Instituts für angewandte Kreativität und Trainer von Führungsseminaren, u.a. für Bayer, Bertelsmann, BMW, Gruner & Jahr, Siemens, Unilever und noch vielen anderen in Europa. Außerdem ist er Coach von Vorständen und Direktoren in Europas Top-Unternehmen. Er zählt zu den Trainern, von denen die meisten Impulse für Veränderungen in Unternehmen ausgehen.
Er scheut keine Konflikte in Bezug auf Veränderungsprozesse und stimuliert durch seine positive und optimistische Art.